Stellungnahme "Argumente zur Bewertung

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

30seitige gemeinsame Informationsschrift des Märkte und Aktionskreises City, der Initiative Aachen und des Hotel- und Gaststättenverbandes Bezirk Aachen.

StadtbahnEine sachliche und fundierte Auseinandersetzung mit dem Thema "Stadtbahn", das war das Ziel der rund 30seitigen gemeinsamen Informationsschrift und Stellungnahme des Märkte und Aktionskreises City, der Initiative Aachen und des Hotel- und Gaststättenverbandes Aachen-Stadt zum im Jahr 1999 noch "heißen" Thema "Stadtbahn Aachen".

Auf der Basis einer kritischen Auseinandersetzung mit der vorliegenden "Untersuchung zur Realisierung einer Stadtbahn für Aachen" von der Firma Rail Consult, Köln, aber auch darüber hinaus, wurden Fakten und Informationen - unter Hinzunahme von Know-how mehrerer Lehrstühle der RWTH Aachen - herausgearbeitet und möglichst "bürgerverständlich" aufbereitet.

Die Kooperationspartner trugen sich generell mit der Sorge, daß die Stadtbahn mehr Nach- als Vorteile für die Gesamtentwicklung des Standortes Aachen haben würde. Aus ihrer Sicht darf eine so umfangreiche Infrastrukturmaßnahme nicht ausschließlich aus verkehrsplanerisch-technischer Sicht bewertet werden, sondern muß in hohem Maße die Auswirkungen auf Wirtschaft, Städtebau, Erscheinungsbild, Erreichbarkeit für alle Verkehrsteilnehmer und Finanzierbarkeit in Betracht ziehen.

Zu all diesen Aspekten wurde in der Informationsschrift der drei Kooperationspartner detailliert Stellung genommen. Die Verfasser plädierten desweiteren für eine Untersuchung, die alternativ die Optimierung des derzeitigen Bussystems eingehend prüft, d.h. wieviel mehr Fahrgäste für den Bus gewonnen und mit ihm transportiert werden könnten, wenn mögliche Neuerungen des Bussystems durchgeführt würden. Diese vergleichende Untersuchung ist bis jetzt noch nicht erfolgt. Erst dann hätte aus Sicht der Verfasser eine vergleichende Betrachtung angestellt werden können, welches System die wirkungsvollste und finanziell tragfähigste Weichenstellung für den Öffentlichen Verkehr in Aachen darstellen würde.